Birgit Bucher
Heilpraktikerin
Puschkinallee 2
15732 Eichwalde

info@birgitbucher.de

Impressum I Datenschutz

BEHANDLUNG

Bild homöopathische Erstanamnese mit Birgit BucherDie ausführliche Befragung des Patienten zu seiner Krankengeschichte und die möglichst vollständige Erfassung der Symptome auf körperlicher und psychischer Ebene bilden den Beginn jeder Behandlung. Aus dieser sogenannten Erstanamnese  resultiert die individuelle Verordnung einer homöopathischen Arznei.

Im Folgenden steht dann vor allem die Begleitung von Selbstregulationsprozessen im Vordergrund. Dabei wird die Mittelwirkung anhand der Reaktionen überprüft und das weitere Vorgehen darauf abgestimmt. Krankheiten, die schon Jahre andauern, benötigen meist mehrere Verordnungen und längere Therapiezeiträume, um nachhaltige Verbesserungen zu erzielen, als oberflächliche, akute Geschehen. Erfahrungsgemäß lassen sich bei chronischen Erkrankungen langfristig Schübe vermindern und Medikamente reduzieren.

Am Anfang der Behandlung ist alle 4 bis 6 Wochen eine Verlaufskontrolle notwendig, wenn nicht plötzliche Beschwerden eine frühere Kontaktaufnahme erfordern. Bei fortschreitender Besserung werden die Abstände für die Folgekonsultationen größer (z.B. zweimal jährlich). Die Klassische Homöopathie ist eine Therapieform, die langfristig Körper und Geist stärkt, so dass Patienten unter erfolgreicher Behandlung chronischer Beschwerden auch viel seltener akut erkranken. Meist ist die akute Erkrankung dann nicht sehr stark ausgeprägt und die auf die akute Symptomatik abgestimmten Globuli verhelfen häufig zu schneller Genesung.

Behandlungsschwerpunkte

Hier einige Beispiele, bei denen Homöopathie alternativ oder auch ergänzend zur Schulmedizin in meiner Praxis Anwendung findet:

  • Behandlung von Säuglingen

    • Anpassungsschwierigkeiten (z.B. Schreibabys oder Frühgeborene)
    • Stillprobleme (z.B. Gedeihstörungen, Blähungskoliken)
    • Zahnungsbeschwerden
    • Hauterkrankungen
  • Behandlung von Kindern und Jugendlichen

    • Infektneigung und Entzündungen (z.B. wiederkehrende Atemwegsinfekte, Mittelohrentzündungen, Harnwegsinfekte)
    • Allergien (z.B. Heuschnupfen, Neurodermitis)
    • Verdauungsprobleme (z.B. Unverträglichkeiten, Verstopfung, Durchfallneigung)
    • motorische, sprachliche oder soziale Entwicklungsverzögerungen
      (z.B. Bettnässen, Schulreife)
    • Lern- und Konzentrationsstörungen (auch AD(H)S und Autismus-Spektrum-Störungen)
    • Schul- und Prüfungsangst
    • Migräne
    • Allgemeine Ängste, Schlafstörungen, Kummer, Tics
    • Verhaltensauffälligkeiten (z.B. Aggressionen, Impulsivität)
    • Pubertätskrisen (z.B. Essstörungen, Zurückgezogenheit, selbstverletzendes Verhalten)
  • Behandlung von Erwachsenen

    • Wiederkehrende Infekte
    • Autoimmunerkrankungen
    • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (z.B. Reizdarmsyndrom, Gastritis,
      Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa)
    • Menstruationsbeschwerden, unerfüllter Kinderwunsch, Beschwerden während
      der Schwangerschaft und Wechseljahre
    • Chronische Schmerzen (z.B. Migräne, Rücken- und Gelenkbeschwerden)
    • Erschöpfung, Schlafstörungen, Krisenbewältigung
    • Ängste, Zwänge, Depression, Traumafolgestörungen