Fieber bei akuten Erkrankungen – wie sinnvoll sind fiebersenkende Maßnahmen?

Der Umgang mit Fieber bei akuten Erkrankungen führt oft zu Verunsicherung – gerade bei Eltern wenn der Nachwuchs noch klein ist. Dies stelle ich immer wieder in Gesprächen mit meinen Patienteneltern fest. Diese schildern mir ihr starkes Bedürfnis, etwas für ihre fiebernden Kinder zu tun, was häufig zur Gabe von Fiebersenkern führt. Eine nicht immer hilfreiche Maßnahme, weil das Fieber nicht die Krankheit, sondern die Immunantwort des Körpers auf die Erkrankung ist. Fiebersenkende Mittel können daher die Krankheit verlängern, immer wieder aufflammen lassen oder eine anhaltende Schwäche begünstigen. Daher möchte ich Sie mit folgenden Links ermuntern, eine neue Haltung zu Fieber zu entwickeln und Ihre Kinder im Fieber vor allem mit Ruhe, genug Flüssigkeitszufuhr und viel Zuwendung zu begleiten.

Hier informiert ein Kinderarzt in einem Kurzvideo über die wesentlichen Zusammenhänge von Fieber:

Die Universität Witten-Herdecke hat für Patienten eine umfassende Information über Fieber bei Kindern herausgegeben:

http://www.patientenleitlinien.de/Fieber_Kindesalter/fieber_kindesalter.html

Und ganz aktuell auch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie diskutiert der bekannte Kinderarzt Herbert Renz-Polster den gängigen Umgang mit Fieber:

https://www.kinder-verstehen.de/mein-werk/blog/corona-und-fiebersenkung-sind-wir-noch-bei-trost/